Startseite | Impressum | Kontakt | Links

Nächster Kampf
02.10.2016 - 19:30 Uhr
TuS Adelhausen - ASV Mainz 88

Letzter Kampf
17.09.2016 - 19:30 Uhr
ASV Mainz 88 - SVG Weingarten
9 : 10
>>>Kampfverlauf

Nächster Kampf
01.10.2016 - 19:30 Uhr
KV Riegelsberg - ASV Mainz 88 II

Letzter Kampf
24.09.2016 - 19:30 Uhr
ASV Mainz 88 II - TV Aachen-Walheim
11: 21
>>>Kampfverlauf

Nächster Kampf
02.10.2016 - 15:00 Uhr
ASV Mainz 1888 III - KSV Worms

Letzter Kampf
24.09.2016 - 17:30 Uhr
WKG Untere Nahe II - ASV Mainz 1888 III
9 : 18
>>>Kampfverlauf

Neuer Eintrag in Amin´s Blog

ASV Mainz 88 III weiter auf Erfolgskurs
An unserem ersten Rückkampf in der Rheinland-Pfalz-Liga konnten wir unsere Siegesserie fortführen. Bei der Begegnung gegen den WKG Untere Nahe II haben wir einen 18:09 Sieg errungen. Man kann nicht nur stolz auf dieses Team sein, ich bin schwer beeindruckt, welche Energie und Leidenschaft sie jedes mal aufzeigen. Die Jungen Wilden entwickeln sich prächtig. Sie wollen nicht nur Meister werden, sie haben sich es auch verdient. In der nächsten Woche am Sonntag, den 02.10.2016 um 15:00 wird der Gegner KSV Worms sein und dort geben wir weiterhin alles. Die Jungs haben viel Unterstützung verdient, daher freut es mich viele von euch zu sehen.
Euer Amin Kondakji

Lehrgeld gezahlt

88-Athlet Wladimir Remel (re.) gewann seinen Kampf im 98 Kilo Freistil klar. Archivfoto: hbz/Schäfer/AZ

ASV MAINZ 88 II Zweitliga-Ringer unterliegen 14:19 gegen SRC Viernheim
Die zweite Mannschaft des ASV Mainz 88 hat auch ihren zweiten Heimkampf in der Zweiten Ringer-Bundesliga verloren. Gegen den SRC Viernheim unterlagen die „Jungen Wilden“ der 88er trotz einer guten Leistung und mussten damit die zweite Niederlage im dritten Kampf der noch jungen Saison einstecken.
Wie die Viernheimer gewannen die Mainzer fünf von zehn Duellen auf der Matte. Den Ausschlag für die Gäste ausSüdhessen gaben letztlich die höheren Einzelsiege, wodurch die Viernheimer mehr Mannschaftspunkte erzielen konnten. Die 88-Youngsters Kai Eric und Stefan Krumbholz sowie Batuhan Dindar und Bekir Demir zahlten gegen die deutlich erfahreneren SRC-Athleten Lehrgeld und gaben alle >>>mehr

Eine ganz bittere Niederlage

88-Kapitän Konstantin Völk (rechts) besiegte im 86 Kilo Freistil Ahmed Dudarov und begeisterte das Mainzer Publikum. Foto: hbz/Kristina Schäfer/AZ

ASV Mainz 88 unterliegt Germania Weingarten unglücklich 9:10 und verliert dritten Kampf in Folge
Enttäuscht waren sie alle miteinander. Das war jedem Beteiligten anzusehen. Wohin man unmittelbar nach Kampfende auch blickte – beim ASV Mainz 88 gab es viele lange Gesichter. Chefcoach David Bichinashvili verschränkte die Arme, stand in einer Ecke und musste sich erstmal sammeln. Auch Sportchef Baris Baglan brauchte zunächst ein paar Minuten für sich alleine. Die 88-Ringer spendeten sich derweil gegenseitig Trost und bauten sich wieder auf. Zu bitter war die unglückliche 9:10-Niederlage des Bundesligisten gegen den amtierenden deutschen Vize-Meister SV Germania Weingarten.
Es war bereits die dritte Niederlage im dritten Kampf der noch jungen Saison für die Mainzer, die in den vergangenen fünf Saisons immer das Halbfinale erreicht hatten und 2013 sogar deutscher Mannschaftsmeister geworden waren. Ein solcher Husarenstreich scheint im Moment ganz weit weg. In der stärker als jemals zuvor besetzten, neuerdings eingleisigen Liga haben die 88er einen Fehlstart hingelegt, an dem sie zu knabbern haben. „Unser Kampf hätte mindestens ein Unentschieden verdient gehabt“, befand Baglan, als er sich wieder gesammelt hatte. >>>mehr

„Uns wird nicht mulmig“

BARIS BAGLAN Der Sportliche Leiter wartet mit dem ASV Mainz 88 noch auf den ersten Saisonsieg / Nächste Chance gegen den SV Weingarten
Nach den ersten beiden Kämpfen in der Ringer-Bundesliga wartet DM-Halbfinalist ASV Mainz 88 noch auf den ersten Sieg. Die nächste Chance auf ein Erfolgserlebnis bietet sich dazu am Samstag (19.30 Uhr), wenn sich mit dem SV Germania Weingarten, dem die 88er im Januar im DM-Halbfinale mit 9:11 und 8:17 unterlegen waren, ein weiteres absolutes Topteam in der Mombacher Sporthalle Am Großen Sand vorstellt. Die AZ sprach mit Baris Baglan, dem Sportlichen Leiter der 88er.
Herr Baglan, wird Ihnen nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Kämpfen nicht allmählich mulmig zumute angesichts der Klasse der Konkurrenz? >>>mehr

Vier Einzelsiege sind zu wenig

ASV Mainz 88 verliert beim KSV Köllerbach 9:14 und wartet weiter auf das erste Erfolgserlebnis
Auch nach dem zweiten Saisonkampf in der Bundesliga warten die Ringer des ASV Mainz 88 weiterhin auf das erste Erfolgserlebnis. Beim alten Rivalen KSV Köllerbach musste sich das Team von der Jakob-Anstatt-Straße nach zwischenzeitlicher 5:2-Führung mit 9:14 geschlagen geben.
Vor 400 Zuschauern in der Kyllberghalle hatte Cheftrainer David Bichinashvili seine Aufstellung gegenüber der 11:17-Auftaktniederlage gegen den KSV Köllerbach wie angekündigt nicht gründlich durchgewirbelt, sondern nur auf wenigen Positionen verändert. Im 57-Kilo-Freistil kam für den N6-Deutschen Magomed Salavatov der 19 Jahre alte Ukrainer Andrey Yatsenko zu seiner 88-Premiere. Der amtierende Vize-Europameister machte seine Sache gut, siegte gegen Andrei Dukov klar nach Punkten. „Eine schöne Ligapremiere“, freute sich Baris Baglan, Sportlicher Leiter der 88er, der den ASV diesmal gemeinsam mit >>>mehr

„Angst haben wir nicht“

DAVID BICHINASHVILI Chefcoach des ASV Mainz 88 ist vor Kampf beim Erzrivalen KSV Köllerbach nicht bange
Nach der klaren 11:17-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen den KSV Ispringen müssen die Bundesliga-Ringer des ASV Mainz 88 am Samstag gegen den nächsten Hochkaräter ran. Beim alten Erzrivalen KSV Köllerbach (Kampfbeginn 19.30 Uhr) wollen es die 88er besser machen. Cheftrainer David Bichinashvili erklärt im AZ-Interview, wie eine Überraschung im Saarland gelingen kann.
Herr Bichinashvili, haben Sie mit Ihrer Mannschaft schon den 0:14-Pausenrückstand gegen Ispringen verdaut?
Wir haben eine eingehende Analyse betrieben. Ich wusste, dass es in der ersten Halbzeit schwer werden würde gegen Ispringen. Dass wir aber so viele Punkte abgeben würden, war nicht zu erwarten. Den ein oder anderen Kampf >>>mehr

ASV MAINZ 88 - Fanartikel -

  ASV MAINZ 1888 e.V. (C) 2015 - Alle Rechte vorbehalten